SENEC.Home Speicher Display
Das Display eines SENEC-Speicher
Photovoltaik

100% Autark mit einer Strom-Cloud

Die Deutsche Energieversorgung GmbH hat bereits vor einigen Monaten ihre SENEC.Cloud-Lösung vorgestellt. Was im Detail hinter dem Produkt steckt beleuchten wir in diesem Beitrag.Das Konzept der SENEC.Cloud ist recht einfach erklärt:
Überschüssigen PV-Strom im Sommer speichern und im Winter abrufen

Das Ärgernis der meisten Kunden: “Ich produziere soviel Strom auf dem Dach aber muss trotzdem Strom in den sonnenschwachen Monaten zukaufen.” Gerade im Sommer wo wir in der Regel sowieso weniger Stromverbrauch haben als im Winter produzieren wir am meisten Strom.

Die Überschüsse werden mit der jeweils für die PV-Anlage gültigen Einspeisevergütung an den Netzbetreiber verkauft. Aktuelle Anlagen erhalten hier ca. 12 Cent pro eingespeister Kilowattstunde.
An trüben Herbst/Winter-Tagen kann die Photovoltaik-Anlage oftmals dann nicht mehr den Stromverbrauch decken und der Anlagenbetreiber muss den vergleichsweise teuren Strom zukaufen.

Mit der Senec.Cloud bietet jetzt die Deutsche Energieversorgung an diese Überschüsse aufzunehmen und der Kunde kann diese Mengen, die er vorher in die Cloud geladen hat zu einem späteren Zeitpunkt an dem er wieder Strom benötigt diese Mengen wieder abrufen. Hier wird also die Fehlmenge zwischen Stromproduktion und Stromverbrauch aus der Cloud aufgefüllt.

Die nicht verwendete Strommenge aus der Cloud wird zum Jahresende mit der jeweiligen Einspeisevergütung abgerechnet und an den Kunden ausgezahlt.

Die Cloudnutzung ist mit monatlichen Kosten verbunden die je nach Stromverbrauch unterschiedlich hoch ausfallen. Paket M zum Beispiel geht von einem jährlichen Stromverbrauch von 3.201 – 4.500 kWh aus und schlägt mit 19,95 € pro Monat zu Buche.
Für den aus der Cloud abgerufenen Strom der vorher eingespeist wurde werden 0,13 €/kWh berechnet. Darüber hinaus werden für jede weitere kWh maximal 0,29 € in Rechnung gestellt, deshalb sollte man es möglichst vermeiden hier ein zu kleines Paket zu erwerben weil man am Monatsbeitrag sparen will.

Ihre Zählergebühr bei ihrem alten Versorger entfällt übrigens da Sie um an der Cloud teilnehmen zu können einen Stromzähler von SENEC erwerben müssen, somit entfällt auch die Ablesung durch ihren Netzbetreiber.
Die Deutsche Energieversorgung GmbH ist also Cloud-Anbieter, Stromversorger und Messstellenbetreiber in Einem.

Folgende Kriterien müssen erfüllt sein um an der SENEC.Cloud teilzunehmen:

  • Wechselrichter der mit den SENEC-Komponenten kompatibel ist
  • Besitz/Neuanschaffung eines SENEC-Speichers

Abschließend noch eine Besonderheit. Eine integrierte Wetterprognose die längere Akku-Lebensdauer verspricht. Also wenn lt. Wetterbericht 10 Sonnenstunden vorhergesagt werden wird der Akku nicht in 3 Std. Im Volllastbetrieb geladen sondern langsamer beladen was in einer längeren Lebensdauer des Akkus resultiert. Der Hersteller gewährt in dem Zusammenhang 12 Jahre Garantie für seine Lithium-Speicher anstatt den üblichen 10 Jahren.